Mucky und Candy im neuen Zuhause

Hallo liebes MS in Not Team,

nach nun einer Woche haben sich Mucky und Candy sehr gut bei uns eingelebt. Die Vergesellschaftung mit Lucy lief reibungslos. Wir haben noch nie eine so friedliche Vergesellschaftung erlebt. Wie bereits von Frau Klettke vorher gesagt. Man hat sich ziemlich schnell arrangiert und eingegliedert. Die Rampe ins Obergeschoss wurde auch sehr schnell akzeptiert und der Platz wird gut genutzt. Der Heuverbrauch ist nun wieder extrem angestiegen. Die zwei sind richtige Heuvernichter. ;))

Kurz gesagt, alles Top. Vielen Dank nochmal für die schnelle Vermittlung. Die Kopie des Schutzvertrages wäre noch schön, wenn sie uns die noch zukommen lassen könnten. Per Mail ist vollkommen ok.

Viele Grüße und alles Gute
Fam. M. mit Mucky, Lucie und Candy

SUGAR im neuen Zuhause

Seit 5 Wochen lebt nun die süße Sugar bei uns und bringt uns täglich zum Lachen. So ein verfressenes Schweinchen hatten wir noch nie. Sobald sie meine Stimme hört, rennt sie zum Futternapf, stellt sich mit den Vorderfüßen drauf und „schaut mich zum Kühlschrank“. Seit 5 Wochen wohne ich quasi in der Gemüseabteilung……..

Unser Weibchen Bella ist nicht bekannt dafür, andere Weibchen besonders freundlich und charmant zu behandeln und es war ein letzter Versuch, ein drittes Tier aufzunehmen. In Sugar hat sie ihren Meister gefunden: völlig unbeeindruckt von Bellas Vertreibungsversuchen, sitzt Sugar auf Bellas Lieblingshaus, schläft in ihrem Kuschelsack und tritt kräftig aus, wenn Bella sich von hinten nähern will.

Ramses, unser Kastrat hat Sugar sofort ins Herz geschlossen und jegliche Versuche, sich ihr zu nähern nach einer Wochen aufgegeben. Er mußte sich einiges von der Dame bieten lassen.

Sugar hat uns alle im Sturm erobert. Sie ist unglaublich neugierig und zutraulich, kommentiert alles und ist tatsächlich das perfekte Schweinchen sowohl für Bella als auch für Ramses. 

Wir warten jetzt sehnsüchtig auf die Sommersaison, um Sugar im Garten zu erleben. Genau wie Bella, scheint auch ihr die Welt immer ein Stückchen zu klein zu sein. 

Es ist wunderbar mit anzusehen, wie zwei so starke Charaktere immer mehr zusammen wachsen und sicher sehr bald, eine richtige Schweinebande werden. Sugar macht unsere Welt jeden Tag ein bißchen heller 🙂

Danke für die Vermittlung dieser 3 wunderbaren Tiere!

Abschied von Molly

Liebes Meerschweinchen-in-Not-Team,
Ich muß Ihnen leider die traurige Nachricht überbringen, dass wir uns vorgestern ganz überraschend von Molly verabschieden mussten, die ich am 05.03.2017 von Ihnen adoptiert hatte.
Laut Tierärztin muss sie wohl hatte eine Gebährmutterentzündung so lange vor uns versteckt haben, bis diese dann in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag durchgebrochen ist.
Für mich völlig unbegreiflich, gab es bis Mittwoch Abend keinerlei Anzeichen, dass es Molly nicht gut ging. Sie hat sich ganz normal verhalten und gefressen und keinerlei Gewicht verloren.
Nachdem sie sich morgens nur noch vor Schmerzen gewälzt und liegend im Kreis gedreht hat, musste ich sie nach einem letzten Rettungsversuch in Absprache mit der Tierärztin erlösen lassen.
Ich hoffe, Sie haben Verständnis für meine Entscheidung und dafür, dass ich Sie erst heute informieren konnte.
Der Verlust eines Tieres ist für mich immer sehr schwer zu verkraften.

Muffin’s Abschied

Liebes Team von Meerschweinchen in Not,

im Oktober 2017 habe ich Muffin bei euch abgeholt. Dreieinhalb Jahre lang hat sie meine Meerschweinchengruppe bereichert, hat zwei Jungspunde mit großgezogen. Abgesehen von einer Zystengeschichte 2019 war sie immer gesund. Bis sie Anfang diesen Jahres plötzliche Atembeschwerden hatte. Wir waren oft beim Tierarzt, irgendetwas war mit ihrem Herz nicht in Ordnung – Flüssigkeit in Herz und Lunge. Dazu kam am Dienstag plötzlicher Durchfall… Letzte Nacht mussten wir sie erlösen lassen, weil die Medikamente nicht angeschlagen haben und sie uns sonst qualvoll erstickt wäre.
Geliebtes Muffin-Schwein, du fehlst uns sehr.

Bienchen ist verstorben

Liebes Team von Meerschweinchen in Not,

leider müssen wir Ihnen mitteilen, dass unsere Bienchen am späten Nachmittag des heutigen 1. Novembers verstorben ist. Wir hatten sie im August 2016 bei Ihnen in Kelsterbach abgeholt und viele schöne Jahre mit diesem besonderen Meerschweinchen verbringen dürfen. Nun ist sie nach langer Krankheit, trotz durchgehender tierärztlicher Betreuung, in ihrem gewohnten Umfeld verstorben. Sie wurde etwas älter als 6 Jahre.  Wir sind sehr traurig über ihren Tod, aber auch dankbar, dass wir ihr für 4 Jahre ein neues Zuhause sein durften, in dem sie mit ihrem Mitbewohner Nepomuk ein tolles Schweinchen-Leben führen konnte.  

In tiefer Trauer

Edeltraud und Otto im neuen Zuhause

Liebes Team von Meerschweinchen in Not,

… jetzt wohnen die zwei schon eine Woche bei uns und wir wollten Ihnen nochmal erzählen, wie es so geht.
Die Namen haben sich endlich entschieden: Otto und Edeltraud heißen jetzt Freddy und Molly.
Die beiden leben sich gut ein, Freddy sitzt am liebsten im großen Haus, Molly vor dem Haus unter der Rampe oder in der Rolle, so dass vorne die Nase oder hinten die Füße raus gucken. Aber über den Tag verteilt sitzen beide mal überall und manchmal auch gemeinsam im Haus. Hauptsache Dach über dem Kopf, ganz frei und offen sitzen beide selten.
Beim Auslauf im Wohnzimmer oder im Gatter auf der Wiese macht sich das auch bemerkbar. Die große freie Fläche hat sie schon erstmal etwas überfordert. Wir haben dann ein paar Schuhkartons zu mobilen Häuschen umfunktioniert, und da sind sie dann gerne drin und drumherum unterwegs.
Wenn Sie sich dann doch mal auf den Weg machen, geht meistens Molly voran. Die Neugier ist schon groß bei ihr. Und sie scheint auch einen größeren Bewegungsdrang als Freddy zu haben. Er geht hinterher oder bleibt einfach sitzen, er hat’s manchmal gern etwas gemütlicher. Wenn Molly dann das Wohnzimmer gründlich durchkreuzt hat und zu Freddy zurück geht, freuen sich beide sehr, sich wieder zu sehen. Sie sind schon ein bisschen unterschiedlich aber verstehen sich einfach super. Beim Essen sind wirklich beide gut dabei. Auch Freddy kommt inzwischen gleich raus, wenn es was Neues gibt, und wartet nicht mehr ab. Vorgestern sind sie minutenlang wie wild durch den Käfig gerannt und gehüpft, da hatten wir das Gefühl, dass sie richtig angekommen sind.

Piety ist verstorben

Liebes Meerschweinchen-in-Not – Team,

leider muss ich Ihnen berichten, dass unsere Piety Anfang August verstorben ist. Sie hat seit Oktober 2015 ein schönes Zuhause bei uns gehabt. Ihre Dauer-Erkältung haben wir relativ schnell in den Griff bekommen, und seitdem war Piety nie mehr krank. Ihr blindes Auge hat sie nicht gestört.Wir haben geglaubt, dass sie sehr alt werden würde. Dann hat sie aber vor ein paar Monaten Geschwüre entwickelt. Kurz vor ihrem Tod hat sie das Fressen eingestellt, ich war noch beim Tierarzt, aber der konnte sie nur noch erlösen. Machs gut, kleine Piety, du bleibst in unseren Herzen

❤

Unten ein Foto von letztem Jahr. Eigentlich sah sie bis kurz vor ihrem Tod aus wie das blühende Leben.
Mit freundlichen Grüßen aus Breunsberg